Neuigkeiten/Meldungen

07.04.2021, 12:08 Uhr
Lukas Kaufmann neuer Bezirksvorsitzender der Jungen Union Osthessen - Heiko Wingenfeld dankt für „engagierten neuartigen Wahlkampf“
Digitale Versammlung mit Personalwahlen in Präsenz
VOGELSBERGKREIS. Beim Bezirkstag der Jungen Union Osthessen wurde Lukas Kaufmann aus Wartenberg-Landenhausen zum neuen Bezirksvorsitzenden der CDU-Jugendorganisation gewählt. Er tritt die Nachfolge von Julian Vogt aus Fulda an, der drei Jahre an der Spitze des Verbandes stand. Der neue Bezirksvorstand umfasst elf Personen aus den Landkreisen Fulda, Vogelsberg und Hersfeld-Rotenburg.
Der neue Bezirksvorsitzende der Jungen Union Osthessen Lukas Kaufmann.
Ursprünglich sollte die Bezirksdelegiertenversammlung bereits letztes Jahr im März stattfinden, doch Corona machte den jungen Christdemokraten einen Strich durch die Rechnung. Ein Jahr später nun organisierten die JUler eine Zusammenkunft, die sowohl digital als auch in Präsenz stattfand: Andreas Börner, CDU-Kreisvorsitzender aus Hersfeld-Rotenburg und langjähriges Mitglied im JU-Landesvorstand, leitete zunächst den Bezirkstag in einer digitalen Videokonferenz. Schließlich wurde die Konferenz unterbrochen, um persönlich und schriftlich im Wahllokal in der CDU-Geschäftsstelle in Fulda den neuen Bezirksvorstand zu wählen. Nach drei Jahren als Bezirksvorsitzender wurde Julian Vogt (Fulda) von Lukas Kaufmann als Bezirksvorsitzender der osthessischen Jungen Union abgelöst. Der 25-jährige Studienreferendar ist an einem Gymnasium in Fulda tätig und nun Mitglied des Vogelsberger Kreistages. Von den Delegierten aus den Kreisen Hersfeld-Rotenburg, Vogelsberg und Fulda wurde er einstimmig für zwei Jahre zum Bezirksvorsitzenden gewählt. Der Landesvorsitzende der Jungen Union Hessen Sebastian Sommer (Hochtaunuskreis) dankte dem scheidenden Bezirkschef Julian Vogt für sein langjähriges Engagement in der Jungen Union. Während der Konferenz hob der CDU-Bezirksvorsitzende und frisch wiedergewählte Fuldaer Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld die JU als wichtige Stütze innerhalb der Partei hervor. Die JU habe gezeigt, wie man auch digital Parteiarbeit leisten könne. „Insbesondere Euer engagierter Kommunalwahlkampf in neuartiger digitaler Form für die Sache der Christdemokraten ist hervorzuheben“, betonte Wingenfeld gegenüber dem Unionsnachwuchs. JU-Landesvorsitzender Sebastian Sommer unterstrich die gute Zusammenarbeit mit der osthessischen Jungen Union. So seien die beiden Landestage der JU Hessen 2019 in Hünfeld sowie 2016 in Rotenburg an der Fulda großartige Beispiele für hervorragend organisierte Großveranstaltungen gewesen. Die Vogelsberger JU-Kreisvorsitzende Jennifer Gießler zeigte sich besonders über die Wahl Kaufmanns als JU Bezirksvorsitzender erfreut, denn dieses Amt wurde zuletzt bis 2005 mit Christoph Bornkessel von einem Vogelsberger bekleidet. Im neuen Bezirksvorstand stehen ihm die beiden Stellvertretenden Bezirksvorsitzenden Julia Brandenburg (Bad Salzschlirf) sowie Johannes Kreuzer (Fulda) zur Seite. Bezirksschatzmeister ist nun Luis Beisheim (Bebra). Bezirksschriftführer ist ebenfalls neu Adrian Krieger (Hofbieber). Zu Beisitzern wurden Niklas Lingner (Schotten), Franziska Auth (Eichenzell), Andrea Bug (Hünfeld), Kristin Reinhard (Großenlüder) und Philipp Purkl (Fulda) gewählt. Keine Veränderung gab es bei der satzungsgemäß vom Bezirkstag zu wählenden Position des Bezirksvertreters beim Landesverband: Jan Saal (Bad Hersfeld) gehört weiterhin dem Landesvorstand der hessischen Jungen Union an. Zusätzliches osthessisches Mitglied im JU-Landesvorstand ist Benedikt Stock aus Hünfeld als Referent für Wirtschafts- und Finanzpolitik.