Neuigkeiten/Meldungen

03.02.2018, 16:22 Uhr

CDU im Vogelsberg und Laubach: Michael Ruhl soll als Nachfolger von Kurt Wiegel in den Landtag

– Wahlkreisversammlung in Schotten mit vier Kandidaten – Dr. Birgit Richtberg Ersatzbewerberin


SCHOTTEN. Nach einer spannenden Abstimmung im Dorfgemeinschaftshaus Eschenrod steht fest: Kandidat der CDU im Landtagswahlkreis 20 ist Michael Ruhl aus Herbstein.

CDU-Landtagskandidat ist Michael Ruhl (3.v.l.) mit Ehefrau Judith. Es gratulieren (v.l.) Kurt Wieglel, Dr. Hans Heuser, Bundestagsabgeordneter Michael Brand, Dr. Mischak und Stephan Paule
Der 33jährige Diplom-Wirtschaftsingenieur setzte sich im zweiten Wahlgang mit 46 zu 41 bei drei ungültigen Stimmen gegen Dr. Birgit Richtberg (Romrod) durch. Zuvor waren im ersten Wahlgang noch Alexander Heinz (Alsfeld) und Dieter Boß (Schwalmtal) angetreten, die aber nicht in den weiteren Wahlgang kamen. Ersatzbewerberin wurde mit großer Mehrheit Birgit Richtberg, die in diesem Wahlgang keinen Gegenkandidaten hatte. Im Wahlkreis 20 für die Landtagswahl am 28. Oktober 2018 sind die 19 Kommunen des Vogelsbergkreises sowie neu die Stadt Laubach im Kreis Gießen zusammengeschlossen. Michael Ruhl, als Bundesbankrat bei der deutschen Zentralbank beschäftigt, soll nach dem Wunsch der 90 Delegierten die Nachfolge von Kurt Wiegel antreten, der seit 2003 dem Hessischen Landtag als direktgewählter Abgeordneter angehört. Ruhl machte deutlich, dass der Wahlkreis umkämpftes Gebiet sei, da Wiegel 2008 für ein Jahr aus dem Wiesbadener Landesparlament geflogen ist. Der aktive Karnevalist bei der Herbsteiner Fastnacht, Feuerwehrmann und Sportschütze will sich für eine Stärkung der Infrastruktur, Familien und Digitalisierung einsetzen. Zuvor hatte CDU-Kreisvorsitzender Dr. Jens Mischak auf die Bedeutung der Landtagswahl hingewiesen und die Rolle der Union als führende Kraft in Hessen mit Ministerpräsident Volker Bouffier beleuchtet. Bundestagsabgeordneter Michael Brand berichtete über den aktuellen Stand der Koalitionsverhandlungen in Berlin.